Mysteries, Virtuals & Co

7 Ideen für Stationen beim Geocaching

Du willst einen Multi-Geocache bauen und dir fehlen dir Ideen für Stationen? In diesem Artikel haben wir etliche Ideen für Stationen zusammengesucht, die dir hoffentlich helfen Geocaching um einen (guten) Cache reicher zu machen.

Idee 1: Vorhängeschloss und freie Wegwahl

Diese Idee baut darauf, dass sich die Geocacher falsch entscheiden können bzw. der Cache ist darauf gebaut, dass die Geocacher Schleifen laufen. Für diese Idee benötigt man mehrere Stationen bzw. mehrere freie Stellen etwas zu verstecken.

Diese Idee besteht aus mehreren Stationen: An der einen Station steht eine Truhe, die mit einem Vorhängeschloss gesichert ist. An einer anderen Station gibt es den Code bzw. Schlüssel, um die Truhe zu öffnen. Da drin kann dann das Final sein oder der Hinweis auf die nächste Station.

Der “Schlüssel” für diese Station kann ein echter Schlüssel sein oder in Code für ein Zahlenschloss. Das erste hätte den Vorteil, das man das Schloss nicht Brute-Forcen kann (sprich: So lange durchprobieren, bis es aufgeht). Allerdings hat ein echter Schlüssel den Nachteil, dass er nicht zurückgebracht werden könnte oder schlicht leichter gemuggelt wird.

Die beiden Stationen sollten im Idealfall so aufgestellt sein, dass sich die Geocacher tendenziell zuerst zu der Truhe bewegen (weil sie näher am Startpunkt ist) und dann zum Schlüssel. Wer richtig Masochistisch ist, der könnte auch mehrere Truhen und mehrere Schlüssel gleichzeitig verstecken und nicht verraten was zu was gehört, aber man alle Truhen braucht um zum Final zu kommen.

Sonderversion: Wer programmieren kann, der könnte aus der Schlüssel-Station eine (oder mehrere) virtuelle Station eines Wherigo machen, die erst freigeschaltet wird, wenn man bei der Truhe war. In dem Fall wäre der Cache-Type ein Wherigo und kein Multi.

Idee 2: Garmin Chirp

Garmin hat ein Auge für Geocacher und hat für diese eine neues “Spielzeug” herausgebracht: Den Chirp Chip. Dieser ist ein kleiner Sender, der in der Nähe des Ziels (in diesem Fall: Station) gelegt wird. Wer ein passenden GPS-Gerät besitzt (also bestimmte Garmin Geräte), der kann diese Chips finden – und damit die Station.

Das Problem ist das folgende Statement von Garmin:

Wer diesen Chip einsetzen möchte, muss ihn sich besorgen und darauf vertrauen, dass andere Geocacher entsprechende Geräte haben. Wer eine solche Station bauen will, der sollte das im Listining erwähnen und die D-Wertung anpassen (benötigt spezielle Ausrüstung)

Die folgenden Seiten von Garmin helfen bei dem Thema weiter: https://support.garmin.com/de-DE/?faq=GamIWZe1Hk60Y7RiRYffv8 https://support.garmin.com/de-DE/?faq=jxvkyfWfoD3ASnb1inWk19

Idee 3: QR Code

Ein QR Code kann verwendet werden, um eine Station beim Geocaching zu erstellen. Das schöne daran ist: Ein QR Code ist bei vielen Menschen bereits bekannt und kann schnell als solcher erkannt werden – alle anderen haben ein kleines Rätsel vor sich.

Am besten Funktioniert die Idee, wenn der Code ausgedruckt wird, um ihn dann in eine Folie zu packen. Diese kann z.B. irgendwo untergeklebt werden (zum Beispiel unter eine Bank) oder irgendwo aufgehangen werden (zum Beispiel in einem Baum… bitte Naturschutz beachten)

In dem der QR Code foliert wird, wird dieser Wetterfest. Ausgelesen wird ein solcher Code mit einem Handy.

Diese Idee eignet sich für Stationen eines Multi, Wherigo und Virtual.

Idee 4: Travelbug

Ein Travelbug ist eine gute Möglichkeit eine bewegliche Station für einen Multi zu erstellen. Dazu muss man nur einen Travelbug erstellen, auf dem eine Koordinate oder sich ein Hinweis darauf befindet. Dieser Hinweis kann z.B. der Code für ein Vorhängeschloss sein.

Wie fies diese Station gestaltet wird, hängt vom Owner ab. Diese kann z.B. unvermittelt in einem Multi auftauchen und Cacher daran hindern den Cache überhaupt zu finden. Dies könnte Verärgerung auslösen.

Vermutlich wäre es besser die (echten) Startkoordinaten auf diesem Travelbug zu verraten. Theoretisch ginge auch ein Zahlencode für ein Zahlenschloss… dies kann aber auch so erraten werden.

Wer diese Idee umsetzen möchte, sollte folgendes beachten: Die Hinweise zur Station sollten wetterfest angebracht werden und am Travelbug an sich sollte vermerkt werden, dass er die Stadt / den Landstrich nicht verlassen sollte! (Alternativ könnte man den als Owner auch nur zu Stammtischen schleppen…)

Bei dieser Stationsidee sollte klar kommuniziert werden, was die Station ist! Unter Umständen sollte der Multi eher als Mystery eingestellt werden.

Idee 5: Filmdose

Diese Idee existiert nur, um sie genannt zu haben: Natürlich ist es möglich eine Station für einen Multi mit einer Filmdose zu gestalten. Anstatt dem Logbuch befindet sich darin ein Hinweis auf die nächste Station. Das können direkt die nächsten Koordinaten sein oder ein Hinweis auf die weiteren Koordinaten (z.B. nur die letzten drei Zahlen)

Diese Art von Station findet sich bei vielen Multi-Caches.

Idee 6: Ostereier Suche mit Filmdosen

Diese Idee für eine Station ist eine erweiterte Version der “normalen” Filmdose. Hierbei werden in einem Bereich mehrere Filmdosen versteckt – doch nur eine einzige Filmdose beinhaltet die wirklich Koordinaten bzw. den Hinweis auf die nächste Station.

Verfeinert werden kann diese Idee dadurch, dass die “richtige ” Dose an einem etwas schwierigeren Ort versteckt wird und die anderen Filmdosen “offensichtlicher” versteckt sind. (Thema Hasengrill) Ich habe diese Variante schon als Final für einen Multi gesehen, als auch als Tradi.

So oder so kann ein Überraschungseffekt erstellt werden, wenn das Listining keinen Hinweis darauf gibt, was es an der Station zu tun gibt.

Wer die Cacher ganz verzweifeln lassen möchte, der kann auch einen großen Sack kaufen und mehrere hundert Dosen reinwerfen und an einen Ort hängen. So müssen die Geocacher schlicht alle durhcprobieren.

Idee 7: Quersumme eines Wortes bilden

Wer sich einmal umguckt, der wird irgendwann merken: An vielen Gebäuden stehen viele Worte. Oft sind es die Namen von dem Gebäude oder Straßennamen.

Eine Station könnte demnach wie folgt aussehen: Der Geocacher wird an eine bestimmte Stelle geführt und soll da nach einem bestimmten Wort suchen. Der Hinweis aus dem Listining könnte sowas sein wie: “Wort an der Wand, beginnend mit A” oder “Drittes Wort des Name des Hauses”.

Aus diesem Wort kann dann die Quersumme gebildet werden (A=1, B=2 usw.)

Vorteil einer solchen Station: Sie kann eine virtuelle Station bzw. Ablesestation sein. Dadurch gibt es keine Probleme mit dem Abstandproblem!

Das waren die Ideen für Geocaching Stationen. Ich hoffe du kannst für deinen Multi einige davon umsetzen!