Geocaching How To's

Koordinaten in Google Maps eingeben (für Geocaching)

In dieser kleinen Anleitung möchte ich zeigen, wie man Koordinaten in Google Maps eingeben kann. Dies ist für Geocaching sehr sinnvoll, um zu sehen wo sich der Geocache befindet.

So kannst du Koordinaten in Google Maps eingeben

Öffne im Browser einfach die folgende Adresse: https://www.google.com/maps oder öffne die entsprechende App auf dem Handy.

Dort findest du eine Eingabemöglichkeit, um eine Adresse zu suchen. Das Feld, in dem du normalerweise die Ziel-Adresse für die Navigation eingibst kannst du auch dazu verwenden eine Koordinate einzugeben.

Leeres Eingabefeld
Beispiel-Koordinate

Wichtig: Klicke nicht auf den Vorschlag, sondern drücke Enter oder auf die kleine Lupe. Sonst springt der Bildausschnitt von Google Maps nur auf die Koordinate, zeigt dir aber keinen roten Marker an!

Der rote Marker

Gleiches gilt auch bei der App! Bitte drücke da auf das Suchsymbol (die Lupe) und nicht den Suchvorschlag. Nur dann kommt der rote Marker.

Wie muss ich die Koordinaten eingeben? Welches Format?

Wie du an dem Screenshot oben sehen kannst versteht Google Map (inzwischen) das Standard-Geocaching-Format mit Grad und Dezimalminuten. Daher kann die Koordinate einfach aus der App oder von der Webseite kopiert werden und bei Google eingefügt werden. Auf Groß- und Kleinschreibung der N und E achtet Google dabei nicht, sondern setzt die Koordinaten richtig um.

Bespiel: N 51° 23.820 E 012° 23.950

Google versteht allerdings auch andere Formate. Beispielsweise auch das Dezimalformat. In der Desktop Variante findest du auf der linken Seite weitere Umrechnungen von den selben Koordinaten. Diese können auch einfach so in Google Maps eingeben werden.

Es ist wichtig, dass du ein bekanntes Format bei Google verwendest. Ansonsten versucht Google Maps daraus eine Straße zu errechnen und deine Koordinaten landen irgendwo im nirgendwo. Am besten halte du dich einfach an das Standard-Format, dass in der Geocaching-Welt üblich ist. Dies ist einfach das Format, welches in der Cachebeschreibung verzeichnet ist.

P.S.: Das UTM-Format scheint google noch nicht zu unterstützen!